Bitch

“Bitch” von Von wegen Lisbeth in einer Swing-Pop Version

“Bitch” erschien 2016 auf dem Debutalbum “Grande” der Berliner Band Von wegen Lisbeth, die im gleichen Jahr ihren Durchbruch feierte.
Nach mehreren Konzertbesuchen der Band war es für Nadine Kolley eine besondere Ehre, diesen Song mit retrospektiv zu performen.

Bitch – Swing-Pop Von wegen Lisbeth Cover

Komposition von Bitch

Das Album Grande von Von wegen Lisbeth dreht sich noch immer beinahe täglich auf unseren Plattenspielern oder taucht in unseren Playlists auf. Gerade “Bitch” bleibt da mit “das ist nice” sehr gerne als Wurm im Ohr und in unserem Vokabular zurück, weshalb wir uns diesen Song einfach schnappen mussten, um daraus eine Swing-Pop-Nummer zu machen.

Da wir der Meinung sind, nicht immer ganz so schnell rennen zu müssen, haben wir aus dem Song zumindest im Refrain mit einem 6/8 Takt etwas Tempo rausgenommen. Norbert Ochmann und Tommy Wirth zeigen sich hier für das Arrangement verantwortlich.

Nadine Kolley, die zuletzt bei “Eisern Union!” am Mikrofon stand, übernimmt hierfür die Solistenrolle. Pia Mönch und Laura Tihon singen im Background. Am Saxophon findet sich, quasi schon als retrospektiv-Inventar, Sebastian Kray. David Gräber spielt die Trompete und wird dabei untersützt von Simon Scriba, der in diesem Video erstmals bei retrospektiv mitspielt. Für den Chorleiter und angehenden Dirigatsstudenten bedeutete die Aufnahme ein wenig Abwechslung von den intensiven Probenarbeiten mit seinem Kammerchor Bethanien für dessen Weihnachtskonzert.

Matthias Weis gibt das Tempo am Schlagzeug an und wird als Rhytmusgruppe erstmals von Jakob Voormann am Kontrabass komplettiert. Jakob studierte Kontrabass teils an der UdK Berlin und in Schweden und ist in verschiedenen Bands sowie Orchestern unterwegs. Daher fühlt er sich in allen Genres zuhause.
Ebenfalls sein Debut mit retrospektiv feiert bei “Bitch” Daniel Schnindler, der zwar als klassischer Pianist normalerweise in die Klaviertasten haut, hier aber das für den Song charakteristische Glockenspiel bedient.
Am Piano sitzt Norbert Ochmann.

 

 

 

 

 

 

 

Bitch im Original

“Bitch” von Von wegen Lisbeth handelt von unerwiderter Liebe und bezieht sich auf die Erfahrungen von Sänger Matthias Rohde, der meist in seinen Texten eigene Erlebnisse verarbeitet und durchaus auch etwas ausschmückt.

Von wegen Lisbeth bereisten erstmals als Vorband von AnnenMayKantereit die großen Bühnen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz, ehe sie ein Jahr darauf eine eigene Tour starteten. Spätestens 2016 gelang ihnen mit Songs wie “Sushi” und “Meine Kneipe” der Durchbruch. In diesem Jahr veröffentlichten Von Wegen Lisbeth auch das Album “Grande”, auf dem auch “Bitch” zu finden ist.

Die Berliner Band experimentiert in ihren Songs gerne mit ausgefallenen Instrumenten und Klängen. In “Bitch” kam eben ein Kinderglockenspiel zum Einsatz. Für das Musikvideo zu “Bitch” bekam die Band 2017 einen Echo für das beste Musikvideo national.

Besetzung von bitch

Nadine Kolley – Gesang
Pia Mönch – Gesang
Laura Tihon – Gesang
Jakob Voormann – Kontrabass
Matthias Weis – Schlagzeug
Sebastian Kray – Saxofon
David Gräber – Trompete
Simon Scriba – Trompete
Daniel Schindler – Glockenspiel
Norbert Ochmann – Piano

Arrangement: Norbert Ochmann, Tommy Wirth

Aufnahme & Mastering: Johannes Bähler
Beleuchtung: Tommy Wirth
Video: Tommy Wirth

Related Post

Kommentare